Katalog
bestellen
Termin
vereinbaren
Werksstudios (34)

Frühjahrsputz - die besten Tipps für Ihre Küche

Frühjahrsputz - die besten Tipps für Ihre Küche
Frühjahrsputz - die besten Tipps für Ihre Küche
  • Derzeit 4 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 3.8/5 (4 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Ein Frühjahrsputz in der Küche will gut geplant sein. Doch womit fängt man an? Wie putzt man richtig?

 

Sagen Sie den Bakterien den Kampf an und bringen Sie Ihre Küche auf Hochglanz! Mit unseren Tipps ist der Frühjahrsputz im Handumdrehen erledigt.

Mit der Zeit sammeln sich unzählige Kochutensilien und auch Lebensmittelvorräte an, die viel Platz einnehmen und vielleicht nur als Staubfänger dienen. Sind alle Vorräte noch haltbar? Funktionieren noch alle Kleingeräte? Der Frühjahrsputz ist die beste Gelegenheit in der Küche auszumisten und Platz zu schaffen.

Aussortieren und Platz für Neues schaffen

Alles, was Sie über Wochen oder Monate nicht mehr in Verwendung hatten, sollten Sie konsequent aussortieren, wegwerfen oder auch verschenken. Übrigens: Dieser Tipp gilt ebenfalls für das beliebte Gefrierfach. Den Gefrierschrank sollten Sie in regelmäßigen Abständen vollständig abtauen und mit Essigwasser. Die Reinigung bzw. das Abtauen ist übrigens eine gute Möglichkeit, die Lebensmittel auf ihre Haltbarkeit zu überprüfen und abgelaufene Lebensmittel zu entfernen.

Glänzende Aussichten

Sie haben gewissenhaft die Schränke und Schublagen entleert und alles Überflüssige aussortiert? Prima! Dann nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Schränke und Schubladen mit milden Reinigern oder Spülmittelwasser und einem Schwamm bzw. Tuch zu reinigen. Nehmen Sie sich dabei jeden Schrank bzw. jede Schublade einzeln vor und wischen Sie diese gründlich aus. Vergessen Sie in diesem Zuge nicht die Besteckfächer oder andere Ordnungssysteme, die sich in Ihrer Küche verstecken.

Übrigens: Auch auf den Küchenschränken sammelt sich allerlei Staub und Fett an, welches Sie entfernen sollten. Den Fettfilm können Sie mit Hilfe von speziellen Küchen-Fettlöser Mitteln entfernen. Zum Vorbeugen können Sie übrigens Zeitungspapier auf den Schränken auflegen und ohne großen Aufwand dieses alle paar Wochen oder Monate erneuern.

Beste Reinigung für Ihre Elektrogeräte

Nicht nur die sichtbaren Verschmutzungen, sondern auch die unsichtbaren wollen richtig entfernt werden. Diese schlummern zum Teil in der Mikrowelle, Backofen oder auch im Kühlschrank. Ihre Mikrowelle sowie den Backofen können Sie mit einer feuerfesten Glasschüssel gefüllt mit einem halben Liter Wasser und ein paar Zitronenscheiben für ca. 5 Minuten auf höchster Stufe erhitzen. Der dadurch entstehende Wasserdampf in Kombination mit der Säure der Zitrone wirkt wahre Wunder. Wischen Sie die Mikrowelle/Backofen einfach mit einem feuchten Tuch aus und wiederholen Sie bei Bedarf den Vorgang bis Ihre Mikrowelle wieder von innen strahlt. Ein weiteres Hausmittelchen für den Backofen bewährt sich auf Backpulver in Kombination mit Wasser. Vermengen Sie ein Päckchen Backpulver mit 3-5 Esslöffel Wasser und geben Sie die Masse auf die hartnäckigen Verschmutzungen. Lassen Sie den Brei rund 30 Minuten einwirken und wischen Sie anschließend einfach mit einem feuchten Tuch nach.

Für die Reinigung des Kühlschranks entleeren Sie diesen gründlich und lagern die Lebensmittel derweil in einer Kühlbox oder Kühltasche. Entnehmen Sie alle Ablagen, Fächer und Boxen und reinigen Sie diese gründlich mit Essigwasser. Essigwasser dient nicht nur zu hygienischen Reinigung und Geruchsneutralisierung, sondern auch zur Entfernung von Bakterien. Die Gummidichtungen sollten hingegen lediglich mit warmen Wasser gereinigt werden, um poröse Stellen zu vermeiden. Lassen Sie alles gut trocknen und befüllen Sie Ihren Kühlschrank mit Bedacht der optimalen Lagerung von Lebensmitteln.

Reinigung und Pflege der Arbeitsfläche

Die Arbeitsplatte ist die meistgenutzte Arbeitsfläche in der Küche und sollte auf Grund Kontakt mit Lebensmitteln immer hygienisch rein sein. Welche Reinigung und Pflege Sie verwenden sollten, hängt allerdings davon ab, aus welchem Material sie besteht. Ganz egal, ob Kunststoff, Holz, Natur- oder auch Quarzstein – jede Arbeitsplatte bedarf eine spezielle Pflege, die auf die Beschaffenheit des Materials genau abgestimmt ist. Lesen Sie mehr zu dem Thema Pflegehinweisen für Arbeitsplatten und erfahren Sie, wie Sie noch länger Freude an Ihrer Arbeitsplatte haben.